Schaltautomatik CTS7F

CTS7F

Schaltautomatik CTS7F

CTS (= Continuous Traction System) ermöglicht ein Schalten ohne Kupplungsbetäti­gung und ohne Gas­stellungsänderung. Dabei muss sich der Motor im Zug­betrieb befinden, weil im Schiebebe­trieb keine Mo­mentänderung durch Ausschalten der Zündung er­reicht wer­den kann. Ein Sensor im Schalthebel bzw. Schaltgestänge löst ab einer bestimmten Kraft auf den Schalthebel die Zünd­unterbrechung aus. Durch die schnelle Momentände­rung des Motors wird dabei der aktuelle Gang ohne Kupplung herausgenommen. Beim weiteren Durchtre­ten des Schalthebels wird der neue Gang ein­gelegt. Mit CTS werden somit schnellere Beschleunigun­gen er­zielt, die Unruhe des Fahrzeugs vermindert, und das Timing beim Schalten optimiert (da nur ein Hebel betä­tigt werden muss). Das CTS besteht aus einer Elektronik-Box, im Weite­ren kurz CTS-Box genannt, und aus zwei Sensoren. Der erste Sensor ist ein Kraftsensor, und signalisiert, wann die Zün­dung abgeschaltet werden soll. Der zweite Sen­sor, ein Positionssensor, detektiert, wie weit der Schalt­vorgang mechanisch fortgeschritten ist (beispielsweise durch Ermittlung der Schaltwalzendrehung), und be­stimmt somit, wann die Zündung wieder eingeschaltet werden soll. Optional kann an die CTS-Box auch eine Schaltblitz­lampe an­geschlossen wer­den, welche bei einer einstell­baren Drehzahl blitzt. Kits und Ersatzteile für CTS7F werden in den entsprechenden Abschnitten beschrieben.