Datenlogger CFDL1

CFDL1

Data Logger CFDL1

Der Datenlogger CFDL1 hat die Fähigkeit Signale von seinen Spannungseingängen, digitalen Eingängen (Frequenzsignal), seriellen Eingang (GPS-Signal) und logischem Signaleingang zu erfassen, und diese an Anzeige, Spannungsausgang und logischem Signalausgang auszugeben. Diese Signale können ebenso auf eine CF-Karte (mit max. 4 GB) gespeichert werden. Zudem kann der CFDL1 Signale von bis zu zwei CAN (= Controller Area Network) empfangen.

Bevor der Datenlogger verwendet werden kann, muss zuerst ein TEMES-Parametersatz (was einen PC mit einem CF-Kartenleser und Windows XP oder besser voraussetzt) definiert werden, und anschließend dieser Parametersatz auf eine CF-Karte übertragen werden. Nachdem die CF-Karte in den CFDL1 gesteckt worden ist, und nachdem eine Messung gemacht worden ist, kann die CF-Karte wieder in den PC eingesteckt werden, und die abgespeicherten Daten können dann zur weiteren Bearbeitung in eine PC-Datei gespeichert werden.

 

Hinweise

  • Lieferbarkeit: Der CFDL1 ist veraltet (und sein Nachfolger ist der SICOLOG). Der CFDL1 wird nur noch auf Anfrage geliefert.
  • Stellen der Echtzeituhr: Der CFDL1 muss über ein USB-Kabel mit Typ-B-Stecker (und nicht mit dem virtuellen COM-Anschluss USBSER) verbunden sein. Anschließend muss auf dem CFDL1 ein Parametersatz laufen (d. h. im CFDL1 steckt eine CF-Karte mit einem gültigen Parametersatz). Die Synchronisation wird dann mit TEMES > Tools > Weitere Tools > Hardware > CFDL1-Echtzeituhr stellen gestartet.
  • CF-Karteninitialisierung: Die Initialisierung der CF-Karte wird mit TEMES > Tools > Weitere Tools > Hardware > CF-Karte initialisieren (CFDL1) gemacht.

Zusätzliche Downloads